Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Samstag, 21. Juli 2018
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
Die lesende Schule; 11
Literaturprojekte für die ganze Schule
Jahr: 2008
Übergeordnetes Werk: Grundschule
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: gru 11/2008 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Leistungsfortschritt von Schülerinnen und Schülern ist mit einem effizienten Classroom Management eng verknüpft. Auch für die Lehrkraft ist das Bewusstsein, eine Klasse erfolgreich zu führen, der Berufsfreude und der Gesundheit förderlich. Die Beiträge des Heftes beleuchten das Thema Classroom Management sowohl von der theoretischen als auch von der praktischen Seite. Anhand von Beispielen und Erfahrungsberichten wird u. a. deutlich, wie eine effiziente Klassenführung umgesetzt werden kann, wie eine funktionale Lernumgebung aussehen sollte und was in einer neu übernommenen Klasse zu beachten ist. Die Autoren der Beilage „Meine neue Klasse“ haben langjährige Erfahrung in der Lehrerfortbildung und geben eine Anleitung zur Planung und Unterrichtsorganisation im Classroom Management.
Details
Jahr: 2008
Enthaltene Werke: Standop, Jutta: Unterrichten: Förder- und Entwicklungspläne - Ziele, Grundsätze, Erstellung, Wespel, Manfred: Fördern: Erst ein Lesetest. Und dann? - Lesediagnose und Leseförderung in der Grundschule, Stähling, Reinhard: Schule entwickeln: Je homogener, desto ... - Inklusive Schulpraxis im sozialen Brennpunkt, Wendt, Peter: Kontrovers: Wer soll das bezahlen? - Sponsoring: Ein neuer Weg zur Schulfinanzierung?, Rogner, Larissa: Das Schulporträt: Lernen unter Palmen - Die Deutsche Europäische Schule Singapur (DESS)
Systematik: gru
Fußnote: Leseförderung bedeutet in erster Linie, dass wir Kindern helfen, dass sie Freude an Literatur entwickeln und im Laufe ihres Lebens behalten, dass sie ästhetische Genussfähigkeit erwerben. Und das geschieht nur, wenn sie bereits im Elternhaus und in der Schule Literatur auf vielfältige Weise erfahren und lieben lernen. Die Schwierigkeiten von Kindern aus so genannten schriftfernen Elternhäusern sind bekannt. Besonders bei ihnen soll die Leseförderung in der Schule Versäumtes aufholen. Das ist aber im „normalen“ Unterricht gar nicht so leicht. Eine groß angelegte Projektwoche für die ganze Schule bietet genau das, was fehlt: Zeit und Muße für eine vertiefte Auseinandersetzung – und für den Genuss von Literatur. Wenn die ganze Schule lesen soll, muss das Angebot entsprechend breit sein. Märchen und Mythen gehören ebenso dazu wie aktuelle Bilderbücher – auch zu „schwierigen“ Themen –, Klassiker der Kinderliteratur oder fantastische Literatur. Vielfältige Zugänge tragen der Heterogenität der Interessen und Fähigkeiten Rechnung. Dazu gehören neben dem Selberlesen natürlich auch Vorlesen, eigenes Schreiben, kreatives Darstellen, Illustrationen, Filme u. v. a. m.
Mediengruppe: Zeitschrift
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg