Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Sonntag, 15. Juli 2018
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
Alles Mathe!; 09
Sinnvolle Aufgaben für das Sachrechnen
Jahr: 2008
Übergeordnetes Werk: Grundschule
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: gru 09/2008 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Vorurteil, dass Mädchen mathematisch weniger begabt sind als Jungen, ist weit verbreitet. Die tatsächlich auftretenden Leistungsdifferenzen lassen sich vor allem damit erklären, dass Mädchen in Bezug auf Mathematik häufig ein negativeres Selbstkonzept aufweisen. Die Beiträge dieses Heftes geben differenzierte Antworten auf die Fragen, welche Haltungen Mädchen und Jungen dem Mathematikunterricht gegenüber haben und welchen Unterricht sie sich wünschen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten der Förderung von Mädchen aufgezeigt und Anregungen gegeben, wie eine Unterrichtskultur entwickelt werden kann, die sowohl die Erwartungen von Mädchen als auch die von Jungen berücksichtigt.
Details
Jahr: 2008
Enthaltene Werke: Grassmann, Marianne: Was macht Sachrechnen so schwer? - Barrieren, Standop, Jutta: Unterrichten: Zum Fehler ermutigen - Der lernförderliche Umgang mit dem Fehler (Teil 2) , Füssenich, Iris: Fördern: "Sprecht zu Hause Deutsch!" - Kinder und ihre Sprachen , Ruep, Margret: Schule entwickeln: Lehren und Lernen steuern - Bildungsmanagement für die Grundschule , Menzel, Wolfgang: Kontrovers: Fibel oder Eigenfibel - Welche Methode eignet sich am besten zum Lesenlernen? , Hüfner, Gerhard: Das Schulporträt: Eine Frage des Vertrauens - Die Scuola Primaria „Bettino Ricasoli“ in Terranuova Bracciolini, Italien
Systematik: gru
Fußnote: Mit dieser Ausgabe von Grundschule wollen auch wir uns auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Mathematik begeben. Und die Welt der Mathematik ist die Welt um uns herum – schließlich ist alles Mathe! Allerdings fällt vielen Lehrerinnen und Lehrern das Identifizieren mathematikhaltiger Alltagssituationen und das Formulieren entsprechender Sachaufgaben nicht leicht. Dabei bieten sich zahlreiche Erfolg versprechende Ansätze und Aufgabenformate. Offene und realitätsbezogene Aufgaben eröffnen den Kindern Zugang zu einer für sie relevanten Situation und ermöglichen den Aufbau allgemeiner mathematischer Kompetenzen. Sachtexte bieten mathematisches Potenzial, das es zu entdecken lohnt. Informationshaltige Bilder laden zum Schreiben von Rechengeschichten ein. Manchmal braucht eine Aufgabe gar keine Zahlen: So genannte Fermi-Aufgaben laden zum Schätzen und Schlussfolgern ein. Auch Kinder stehen beim Lösen von Sachaufgaben vor mannigfaltigen Problemen. U. a. kann hier das Üben von Teilqualifikationen, die für den Modellierungsprozess wichtig sind, hilfreich sein. Sie sehen, Sie brauchen im Grunde nur etwas didaktische Fantasie, um mit den Kindern Ihrer Klasse in die Welt des Sachrechnens einzudringen.
Mediengruppe: Zeitschrift
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg