Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Mittwoch, 19. September 2018
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
Materialismus; 08
Jahr: 2010
Übergeordnetes Werk: :in Religion
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: inrel 08/2010 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Unter dem Titel "Materialismus" bietet dieses Heft die Betrachtung einer weitgehend verzweckten Welt an. Dabei geht es weniger um eine für die Sek. I exakte Definition des Begriffs "Materialismus", als um die Frage danach, was in aufgeklärter Zeit dazu führen kann, Staatshaushalte so zu schädigen, dass der Kollaps des bisher als sehr leistungsfähig geltenden Systems droht. Die Vermutung der Autoren, die dann zur Auswahl des hier zusammengestellten Materials führte, lautet, dass eine allzu "materielle" Weltsicht den Blickwinkel einengen kann; wesentliche Veranlagungen menschlicher Existenz werden damit aus dem Blickfeld gedrängt - Verantwortung, Maß, Gelassenheit, Rücksicht, Achtung und Demut.
Diese Eindimensionalität der Perspektive und die daraus resultierende Einbuße an Lebensqualität werden an zwei Phänomenen verdeutlicht, die den Schülerinnen und Schülern vertraut sind: "Leistungsgesellschaft" bezeichnet eine Wahrnehmung der Welt, die unter dem Zeichen des Leistungsvermögens und des Wettbewerbs steht - und von vielen Menschen als erbarmungslos wahrgenommen wird. Eine andere Wahrnehmung stellt die Weckung und Befriedigung von Bedürfnissen dar. Hier wird der Lebensstandard der Menschen thematisiert, der in den letzten Jahrzehnten enorm angestiegen ist, jedoch nicht unbedingt zu mehr Zufriedenheit führt.
Im zweiten Teil des Heftes kommen Menschen zu Wort, die für sich einen anderen Weg entschieden haben. Diese Lebenszeugnisse sollen die Schülerinnen und Schüler anregen, Spielräume zu entdecken und gegebenenfalls auszuprobieren.
Details
Jahr: 2010
Systematik: inrel
ISSN: 1434-2251
Mediengruppe: Zeitschrift
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg