Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Donnerstag, 23. Januar 2020
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
5 von 38
Kein zweiter Gott
Jesus und das Ende des kirchlichen Dogmas
Verfasser: Kuitert, Harry M.
Jahr: 2005
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: STh 440/151 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Jahrhundertelang war die kirchliche Lehre über Jesus unantastbar: Jesus Christus ist Gottes Sohn, Gott von Gott, wahrer Gott und wahrer Mensch. Diese Einheit des Jesusbildes ist auch innerhalb der Kirchen verloren gegangen, die Mehrheit der Gläubigen orientierungslos. Die kirchliche Christologie, die klassische Lehre von den zwei Naturen, hat ihre Zeit gehabt. Die Vergoldung, mit der die Kirche Jesus überzogen hat, stammt nicht aus der Ewigkeit - Menschen aus einer bestimmten Zeit und Kultur haben ihn als Gott-auf-Erden gesehen. Ist das Christentum somit erschöpft, fächert sich die kirchliche Christologie nun in alle Richtungen auf? Neben die kritische Beurteilung "wilder" Christologien setzt Kuitert die Kritik des kirchlichen Christus. Von daher kommt er zu einer Überprüfung verbreiteter Jesusfrömmigkeit ebenso wie zur Frage nach dem Vermächtnis des kirchlichen Christus.
Details
Jahr: 2005
Verlag: Ostfildern, Patmos Verlag
Systematik: STh 440
ISBN: 978-3-491-77052-2
Beschreibung: 1. Aufl., 344 S.
Mediengruppe: Buch
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg