Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Dienstag, 12. November 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
9 von 143
Kennt die Religion den Menschen?
Erfahrungen zwischen Psychologie und Glauben
Verfasser: Görres, Albert
Jahr: 1984
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: Psy 500/69 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Traurig sitzt Anima auf ihrem schönen Weltberg; traurig blickt der Gottessänger mit seiner Zupfgeige an ihr vorbei. Das Umschlagbild ist so berührend, weil es auch die schlimmste Situation darstellt, in die Psychotherapie und jedes menschliche Miteinander überhaupt geraten können. Arzt und Patient, Mensch und Mitmensch sehen einander nicht mehr und verstehen einander nicht mehr. Von solchen Erfahrungen her scheint es mir, daß der Mensch nichts so sehr ersehnt oder doch nötig hat, als verstanden zu werden. Die Ausgangsfrage "Kennt die Religion den Menschen?" bedeutet eigentlich: Versteht die Religion den Menschen, versteht Gott uns? Der Verdacht, Religion kenne den Menschen nicht, nährt sich aus vielen Quellen. Er fragt: Wie kann ein Gott, der ein Herzenskenner ist, der schwachen Urteilskraft des Menschen einen Irrgarten von religiösen Lehren zumuten? Wie kann Gott uns trostlosen Autoritäten und Institutionen ausliefern? Wie kann das Christentum den Menschen verstehen, wenn es seine Sexualität mißdeutet? Wie kann Religion den Menschen verstehen, wenn sie nicht das Übel in der Welt erklärt?
Details
Jahr: 1984
Verlag: München, Piper
Systematik: Psy 500
ISBN: 978-3-492-00618-7
Beschreibung: 2. Aufl., 141 S.
Mediengruppe: Buch
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg