Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Samstag, 7. Dezember 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
1 von 858
Religionsunterricht nach dem Glaubensverlust
Eine Fundamentalkritik
Verfasser: Halbfas, Hubertus
Jahr: 2012
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: RPA 560/211 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Auferstehung und ewiges Leben, allmächtiger Vater und Heiliger Geist - die christliche Glaubenslehre ist in ihrer überlieferten Gestalt nicht mehr zu vermitteln. Zentrale Begriffe sind unverständlich geworden. Diese Sprachsklerose überfordert Predigt, Katechese, Religionsunterricht und Eltern. Nach dem großen Erfolg seines Buches "Glaubensverlust" konkretisiert Hubertus Halbfas hier seinen Befund für Religionsunterricht und Katechese. Soll der christliche Glaube noch einmal existentielle Relevanz gewinnen, ist nicht länger von einem dogmatischen System auszugehen, sondern das provokante Evangelium Jesu aus tausend Überfremdungen neu zur Sprache zu bringen. Kriterium dafür ist nicht der Gläubige, sondern der säkulare Zeitgenosse. Was dieser versteht, versteht auch der kirchlich Beheimatete.
Details
Jahr: 2012
Verlag: Ostfildern, Patmos Verlag
Systematik: RPA 560
ISBN: 978-3-8436-0200-6
Beschreibung: 1. Aufl., 222 S.
Mediengruppe: Buch
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg