Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
Dienstag, 21. Januar 2020
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Tipp: Bei angezeigten Treffern ohne Signatur-/Standortbezeichnung handelt es sich um Zeitschriftenartikel (ZS-Artikel) oder Aufsätze (BU-Aufsatz) die sich in einer bestimmten Zeitschrift oder in einem Buch befinden (siehe: »übergeordnetes Werk«).
2.; Jugendreich, Gottesreich, Deutsches Reich
Junge Generation, Religion und Politik 1928-1933
Jahr: 1987
Übergeordnetes Werk: Archiv der deutschen Jugendbewegung
Bandangabe: 2.
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristVorbestellungen
Standorte: Ges 010/2 -2 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Aus der Generation derer, die zwischen 1928 und 1930 etwa 18 bis 30 Jahre alt waren, stammen im wesentlichen die Menschen, die der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik ihre politische Prägung gaben. Viele von ihnen waren damals in den Jugendbünden und -verbänden aktiv. Am Ende der Weimarer Republik stellten sie die Jungwähler, die entscheidenden Anteil am Scheitern der ersten deutschen Demokratie hatten. Die Sozialisation dieser Generation in einer Zeit wirtschaftlicher und politischer Erschütterungen wird in dieser Arbeit untersucht.Die nationalsozialistische Weltanschauung, von der nahezu die gesamte bürgerliche Jugend der Weimarer Republik gefangen und fasziniert war, enthielt säkularisierte Mythen und Kultformen, die aus den traditionellen christlichen Werten und Normen entwickelt wurden. Solche Mythen und Träume, entstanden aus dem Bedürfnis nach Sinngebung und Zukunftshoöhung, werden in ihrer Entstehung und ihren Konsequenzen analysiert. Diese historische Quellenarbeit ist zugleich ein Konzept für eine moderne Generationentheorie und ein Beitrag zur kritischen Sozialgeschichte. Sie gibt der bislang vor allem von Pädagogen und ehemaligen Angehörigen der Jugendbewegung geprägten Jugendgeschichtsschreibung eine neue Dimension.
Details
Jahr: 1987
Systematik: Ges 010
ISBN: 978-3-8046-8684-7
Beschreibung: 366 S.
Mediengruppe: Buch
maximieren
Signaturaufbau
Willkommen    |    «Bücherstube»    |    Veranstaltungen    |    Meine Bibliothek
Copyright 2013 Fachbibliothek Moritzburg